Liebes Tagebuch…

21.12

Liebes Tagebuch. Dies wird mein letzter Eintrag sein, denn ich sitze am Flughafen in Los Angeles und bald ist mein Akku leer. Die beiden einzigen Stromstationen, wo energiehungrige Reisende ihre mobilen Spielzeuge aufladen können, sind natürlich belegt. Aber als Mensch in einer sich eh viel zu schnell drehenden Welt verzichtet man doch gerne mal auf elektronische Begleiter und liest einfach mal ein Buch. Das werde ich nachher auf dem Flug tun, wenn ich nicht schlafen kann.

Heute Morgen sind wir in aller Ruhe aufgestanden, haben gefrühstückt (Käsetoast), alles ins Auto geworfen und uns gewundert, das alles in drei Koffer passt. Von John und Carol haben wir uns beide sehr herzlich verabschiedet. Dann sind wir zur Post, zu Walmart (Kaugummi, ihr kennt ja sicher FiveGum? 45st. Für ~2€? Hahaha… ) und zu In-N-Out. Unsere letzte Mahlzeit war also ganz Californisch, ein Burger. Yam yam yam!

Dann sind wir zum Flughafen gefahren und haben unser Auto, einen Nissan Altima 2.5S abgegeben. Stufenlose Automatik war ja ganz nett, aber 2170 Meilen (~3.500km) waren dann doch genug. Noch hab ich die Tankbelege nicht zusammengerechnet, aber das blöde Ding schluckt 12 Liter auf 100km, da wird man auch bei halb so teurem Sprit als zu Hause arm. Trotzdem, die viele Fahrerei war es definitiv Wert, denn wir haben soo viel gesehen unterwegs! Nächstes Mal fahren wir den Pacific Coast Highway dann in die andere Richtung.

Jetzt sitze ich hier am Flughafen und warte. Hanna ist eben mit AirFrance gestartet und ich muss noch drei Stunden rum kriegen 😀 Also futter ich Cracker (Triscuit, boa sind die gut!), gucke Chuck und schreibe den letzten Blog.

Alles in allem muss ich schon sagen: dafür dass ich anfangs gar nicht nach Amerika wollte sondern eher nach Indien, hat es mir ziemlich gut gefallen! Die Leute hier sind sehr gastfreundlich, hilfsbereit und meistens auch sehr humorvoll. Auch wenn ich kein Facebook habe denke ich doch, dass ich viele neue Freunde gewonnen habe. Und falls ich mal wieder hierhin zurückkommen werde (und das werde ich), so habe ich schon mindestens zwei Familien bei denen ich wohnen kann 🙂

Ich habe eine Menge erlebt und umso mehr Bilder geschossen, von denen ich euch schon zeigen konnte. Wenn ihr noch mehr davon sehen wollt, dann lässt sich sicher mal ein Bilderabend einrichten…

Achja, und so in Sachen Uni: mein Gradereport verrät mir das ich in meinen vier Kursen mit B+, A-, A und A+ abgeschlossen habe, also darf ich da wohl auch recht zufrieden sein.

 

Vielen Dank für’s lesen (sofern ihrs denn gelesen habt…) und für’s kommentieren. Bis bald, in Deutschland!
Euer Daniel

p.s.: FROHE WEIHNACHTEN!!! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.