Pacific Coast Highway Teil 2

Als Start in den Tag diente hier ein kurzer Stop im Hearst Castle Shop (das reimt sich!). Und danach ging es dann auf den Teil der Strecke, die ich auf der Letzten Tour nur im Dunkeln gefahren bin: Serpentinen. Vorbei an der Steilküste schlängelt sich der Highway hier und bietet so manche atemberaubende Aussicht! An einem der Vista Points wurden wir von einem Killerhörnchen verfolgt. Für gewöhnlich sind die Viecher ja recht scheu, dieses hier ist uns hinterhergelaufen, nicht wir ihm… Sollte einem zu denken geben, oder?? Schnell ins Auto und auf die Flucht!

Ein paar hundert Meilen später und um einen Jack in the Box Burger satter haben wir in San Francisco direkt die Golden Gate Bridge angesteuert – und hatten verdammt gutes Wetter erwischt! Fast ohne Nebel und Wolken lag die rot angemalte Brücke da, im Licht des Sonnenuntergangs. Schöööön! Und wie beim letzten Mal sind wir auch an Battery Spencer und den anderen Aussichtspunkten auf der Conzelman Road gewesen, nur das wir heute zu zweit hier standen. Doch ein bisschen schöner 🙂 Bis zum Sonnenuntergang haben wir uns im Auto vor dem schneidend kalten Wind geschützt um dann noch schnell ein paar Bilder zu machen. Und wenn das Panorama was geworden ist, dann kommt das vielleicht auch an meine Wand zuhause.

Am Abend haben wir uns dann noch bei einem kurzen Spaziergang die Gegend angesehen und sind dann recht schnell in unserem Viererzimmer im Hostel ins Hochbett gekrabbelt. An Bilder sortieren oder Blog schreiben war nicht mehr zu denken, dafür waren wir viel zu müde. Und der nächste Tag hielt ja auch noch viel bereit!

Viele Grüße aus dem Hostel
Daniel und Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.